Fehlende Kontinuität im Bildungssystem schadet Erfolg

Der KreisSchülerRat Zwickau zeigt sich beunruhigt über die erneuten Veränderungen im Kultusressort.

Mit der Ernennung von Christian Piwarz zum sächsischen Staatsminister für Kultus erfährt die sächsische Bildungspolitik erneut einen Wechsel. Der Vorstand des KreisSchülerRates blickt besorgt auf die Unstetigkeit im Bereich Bildung. Wir fordern von Ministerpräsident Kretschmer einen klaren Kurs und Bekenntnis zur Verbesserung der Bildungspolitik. Es braucht vor allem eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Bildungssystems.

Fortwährende Veränderungen lösen drängende Probleme wie Lehrermangel, Rückstand in der Digitalisierung der Schulen sowie fehlende exzellente Demokratiebildung nicht. Diese eiligen Aufgaben jedoch müssen schleunigst bearbeitet werden. Hier appellieren wir an den neuen Ministerpräsidenten sowie den neuen sächsischen Kultusminister.

Wir wünschen Michael Kretschmer und vor allem Christian Piwarz alles Gute und maximale Erfolge bei ihren neuen Aufgaben. Die Verantwortung, das Verpasste nachzuholen und Weichen für die Bildungspolitik der Zukunft zu legen, liegt in ihren Händen.

Über uns Leon Koehler

Leon Köhler, 17 Jahre alt, Landesdelegierter beim KSR Zwickau, Schülersprecher am JMG Crimmitschau, Schülervertretung auf allen Ebenen seit 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.